In der Badstraße hat das Juweliergeschäft Işin eröffnet. Goldschmuck ist wieder beliebt, war schon immer beliebt. Wir machen alles: Aufkauf von Altgold, Anpassung, Gravuren. Wir kaufen Leihpfandscheine für Schmuck an. Wir bieten von Neuschmuck bis Altschmuck jeden Service rund um Gold- und Silberschmuck an, von Schätzung über Ankauf bis Verkauf. Ob Geburtstag, Taufe, Heiratsantrag oder Hochzeit – oder einfach als Beweis von Zuneigung: Eine Silberkette oder Ohrringe sind immer ein gutes Geschenk. Haben Sie geerbt und wissen nicht, ob es echt ist? Brauchen Sie schnell Bargeld für einen Flug in die Heimat? Sind kostspielige Verwandte zu Besuch? Goldschmuck, Goldschmuck, Goldschmuck. Willkommen im Juweliergeschäft Işin.

Weitergehen

Gold

Der selbstsüchtige Goldrand, der seinen Besitzer adelt, war zwar nicht der heilige Kelch des letzten Abendmahls, den die panbabylonische arische Fangemeinde damit den Juden symbolisch zurückerstattete, aber…

Heimat

Obwohl keine Mühen gescheut und eigens Polareis importiert wird, um die neue Umgebung der Kaiserpinguine heimatlich zu gestalten, reagieren diese apathisch…

Geburtstag

Wenn die Tochter Geburtstag hat, solche Kopfhörer wünscht sie sich. Der Sohn wünscht sich solche Schuhe.

Geschenk

…das Verbrechen, die Gartenfeier, seine Mutter, das Geschenk…

Air has no Residence, no Neighbor,
No Ear, no Door,
No Apprehension of Another
Oh, Happy Air!

Emily Dickinson, Air has no Residence, no Neighbor, 1945 (Erstveröffentlichung)

Über das Projekt

Die Anthologie NACHBARSCHAFTEN, herausgegeben von Christina Ernst und Hanna Hamel, ist eine Publikation des Interdisziplinären Forschungsverbunds (IFV) „Stadt, Land Kiez. Nachbarschaften in der Berliner Gegenwartsliteratur“ am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung in Berlin. Seit 2019 erforscht das Projekt das Phänomen der Nachbarschaft in der Gegenwartsliteratur und bezieht dazu auch Überlegungen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen mit ein. In der im November 2020 online gestellten Anthologie können Leser*innen durch aktuelle Positionen und Perspektiven aus Literatur und Theorie flanieren, ihre Berührungspunkte und Weggabelungen erkunden und sich in den Nachbarschaften Berlins zwischen den Texten bewegen.